We Won't Shut Up!

Auf einen Mokka mit Sue und Hosay Panah & Neda Hashimi, Afghanische Frauen in München e.V

05.03.2022 · 16:0016:45Uhr

Bellevue di Monaco, Hinterhaus

  • Hybrid Veranstaltung
  • Mokka

Bei einem nachmittäglichen Mokka mit Sue erzählen beeindruckende Frauen aus verschiedenen gesellschaftlichen Bereichen von ihrem persönlichen Engagement und ihren Motivationen, etwas zu verändern

Am Samstag trinke ich meinen Mokka mit Hosay & Neda. Hosay ist 2018 nach München gekommen und studiert an der LMU Biologie. Neda ist in München geboren und macht gerade ihren Bachelor. Ihre Eltern sind bereits in den 90iger Jahren aus Afghanistan geflüchtet.

Wir sprechen über ihre Engagement im Verein „Afghanische Frauen in München e.V“. Darüber wie ihr Leben in München aussieht und ihre Unterschiedlichen Perspektiven auf Afghanistan.

_______________________________________________________________________

Der Verein hat das Ziel, geflüchteten Frauen und ihren Familien mehr Möglichkeiten zur sozialen Teilhabe und Informationen über ihre Rechte und Pflichten zu geben.

Letztes Jahr hat der Verein einen Petition gestartet und die die Bundesregierung aufgefordert:

Hear our cry. "An alle Frauen und Männer, wenn tatsächlich die Freiheit des afghanischen Volkes und die Gleichberechtigung von Frauen und Männern der Weg nach vorne für eine glänzende Zukunft sowie für den Aufbau eines wertvollen Landes ist, dann lassen Sie es nicht zu, dass die erbrachten Errungenschaften der letzten 20 Jahre von der Taliban vernichtet werden und afghanische Frauen wieder hinter Burkas eingesperrt werden. Afghanische Frauen wollen gleichsam am öffentlichen Leben teilhaben und neben Männer aktiv bleiben. Lassen Sie es nicht zu, mit der Denkweise und den Gesetzen der Steinzeit den Menschen, insbesondere den Frauen, den Segen der Meinungsfreiheit nehmen. Unabhängige, afghanische Frauen werden es niemandem erlauben, dass man sie erneut hinter Burkas einsperrt. Lassen Sie uns diese berechtigte Forderung der afghanischen Frauen innerhalb und außerhalb Afghanistans verteidigen und ihre Botschaft mit unserer Unterschrift unterstützen."

  • Dr. Mahbuba Maqsoodi und Mitgliedsfrauen des Afghanischen Frauenvereins in München

Es gilt 2G, bitte entsprechenden Nachweis und Ausweis mitbringen.

  • Hosay Panah

    Hosay Panah

    Aktivistin

    Hosay ist 2018 nach Deutschland gekommen. Sie ist Studentin und Mitglied im Verein Afghanischen Frauen in München und der Flüchtlingsleitung.

    Bildrechte: © Hosay Panah

  • Sue

    Sue

    Kollektiv We Won't Shut Up!

    Suzan Çakar ist im Alter von 4 Jahren mit ihrer Familie nach Deutschland geflohen. Sie hat Ethnologie und Jura an derLudwig-Maximilians-Universität in München und Spanien studiert. Sie arbeitet in der Politischen Bildung unter anderem mit den Schwerpunkten Migration, Rassismus, Feminismus und Jugend. Durch ihren Background ist sie schon sehr früh politisch aktiv geworden und versucht, eine Brücke zwischen den Kulturen zu sein. Um dies zu erreichen, bietet sie u.a. Toleranztraining für Kinder und Jugendliche an.

    Bildrechte: © Catharina Hesse